Mobirise Website Builder


Information Reiseapotheke


Na, an alles gedacht?

Das ein oder andere Wehwehchen ereilt einen auch schon mal im Urlaub. Sehr ärgerlich ist es immer, wenn man ein Nonlimit - Tauchpaket gebucht hat und z.B. wegen einer Gehörgangsentzündung den anderen vom Ufer aus zusehen muß. Damit Sie so eine Erfahrung nicht machen müssen haben wir einmal zusammengetragen, was in einer tauchspezifischen Reiseapotheke nicht fehlen sollte.


Generell beachten:

Wählen Sie Arzneimittel aus, die sich bei Ihnen bewährt haben und die Sie gut vertragen.
Stellen Sie die Apotheke am besten schon vor der Reise zusammen. In einigen Ländern sind Arzneimittel zwar günstiger als in Deutschland. Bedenken Sie jedoch, daß die Qualitätsanforderungen im Ausland nicht so hoch sind. Vor allem außerhalb Europas sind Medikamentenfälschungen im Umlauf, die gesundheitsschädlich sein können.


Werfen Sie einen Blick auf das Verfallsdatum des Arzneimittels. Vorsicht: Das Datum gilt bei Flüssigkeiten und Salben nur für ungeöffnete Packungen.


Bei Reisen in warme Länder müssen die Lagerungshinweise für Medikamente beachtet werden. Ein geschmolzenes Schmerz- oder Fieberzäpfchen nützt im Bedarfsfall niemandem mehr.
Müssen Sie Medikamente zu einem festen Zeitpunkt einnehmen? Erkundigen Sie sich bei Fernreisen, wie groß die Zeitverschiebung ist. Einige Medikamente werden in ihrer Wirkung beeinträchtigt, wenn der Einnahme - Rhythmus nicht eingehalten wird. Der Empfängnisschutz der Pille ist ein bekanntes Beispiel dafür.
Aber die beste Reiseapotheke nutzt nichts, wenn es richtig ernst wird. Deshalb auf jeden Fall vor Reiseantritt eine Reisekrankenversicherung abschließen.Die Charakterisierung der Tauchmedizin als ein Bereich, der sich mit dem Aufenthalt des Menschen in einer für ihn nicht primär geeigneten Umgebung beschäftigt, läßt die Parallelen zur Weltraummedizin, zur Flugmedizin und Höhenmedizin erkennen. Auf Grund der besonderen Umgebungsbedingungen erwachsen besondere Risiken und daraus für den untersuchenden und beratenden Arzt eine besondere Verantwortung.

Reiseapotheke

Einige Vorschläge für die Reise.

ZWECK
MITTEL
ANWENDUNG
Vorbeugung Ohrenschmerzen
Mix aus der Apotheke - 2, 0 Eisessig - 5,0 Glycerin - ad 50,0 Isopropanol 70%
täglich, kurz vor jedem Tauchgang 1 x
Akute Ohrenschmerzen
anotile (Ohrentropfen).
s. Beipackzettel
Taucherohrentropfen, desinfizierende Ohrentropfen
Kann man in der Apotheke mixen lassen, gibst aber neuerdings auch fertig im Tauchsport - Fachhandel (z.B. Orthan - Ohrentropfen).
Nach dem Tauchgang eintropfen
Erweiterung der Gefäße (oder einfach gegen Schmerzen)
Aspirin (nicht als Brausetabletten)
s. Beipackzettel
Schnupfen, verschlossene Eustachische Röhre
Salzwasser durch die Nase hochziehen
2 x pro Tag, wenn man es kann
Seekrankheit bzw. Reiskrankheit
Echnatol B6 Dragees
1 Dragee etwa 30 Min vor Antritt der Reise
Durchfall
Imodium Imodium führt durch Hemmung der Darmbewegung zu einer verlängerten Verweildauer und damit zu weiterer Vermehrung krankhafter Darmkeime, in der Reiseapotheke nur noch in Verbindung mit (auch EHEC-) wirksamen (rezeptpflichtigen) Antibiotika zu empfehlen.
s. Beipackzettel Besser: Unterstützen des natürlichen Reinigungsprozesses durch reichliche (elektrolythaltige) Flüssigkeitszufuhr.
Verstopfung
1 Glas Apfelsaftschorle (kalt) oder 1 Apfel, anschließend 1 Glas Eiswasser
vor dem Frühstück
Wundbehandlung
- Merfen Orange (Desinfektion) - Baneocin (antiseptisches Puder) - Zinksalbe (schwarze Salbe) - Pflaster, Verbandsmaterial, Schere
s. Beipackzettel
Elektrolyte - oder Salzverlust (z.B. nach anhaltendem Durchfall und Erbrechen)
- Glas Wasser - 2-3 Eßl. Salz - 2-3 Eßl. Zucker gut mischen
1 Glas sollte genügen
Sonnenschutz
Je nach Breitengrad Sonnenmilch mit angepaßtem LSF, bei Kindern mind. LSF 20 gegen UV -A und UV-B Strahlung, z. B. Roche Posay
reichlich auftragen
für alle Fälle
Einwegspritze